Netzwerk Lebenswert Wirtschaften



Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Gemeinwohl, ökologische Nachhaltigkeit, gute Arbeit, Wohlstand, gutes Leben sind kein Gegensatz für ertragreiches Wirtschaften. Der reine Pro¬fit ist nicht das alleinige Maß humanen unternehmerischen Handelns. Unternehmer wirken als Triebfeder für eine positive gesellschaftliche Veränderung.

Das NETZWERK LEBENSWERT WIRTSCHAFTEN ist eine Bewegung, ein Zusammenschluss von Unternehmern und unternehmerischen Menschen. Sie haben sich auf die allgemeinen Menschenrechte, das Allgemeinwohl, Ressourceneffizienz, ökologische Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit, gute Arbeit für alle Personen im Betrieb (Leistung aus Leidenschaft), auf soziale Verantwortung sowie die Entwicklung von Lebenskultur verpflichtet. Die Gemeinschaft steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit Profit und richtet sich gegen rein gewinnmaximierende und spekulative Wirtschafsstrukturen, die ohne Grenzen und Rückkopplung Menschen zu Objekten machen und unsere Welt und unseren Lebensraum bedrohen. Der Verein ist souverän, gemeinnützig, parteipolitisch unabhängig und sozialraumorientiert.


Ziele

        -        Aufbau und Gestaltung eines regionalen Wirtschaftsnetzwerkes im Alpenraum

        -        Entwicklung von intelligenten energie- und wirtschaftseffizienten Betriebsstrukturen unter dem Zusammenwirken von Unternehmen und Forschungseinrichtungen

        -        Förderung und Anwendung von Erfahrungswissen, laufender Erfahrungsaustausch betrieblicher Information, Kommunikation, Vernetzung und Kooperation

        -        Unterstützung bei der Gestaltung einer offenen partnerschaftlichen Betriebskultur und Antimobbing-Systemen

        -        Persönlichkeitsorientierte und fachspezifische Weiterbildungsangebote

        -        Optimierung der ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit

        -        Förderung der Einbindung von Unternehmen in die gesellschaftliche Entwicklung

        -        Schaffung tragfähiger sozialer Betriebsstrukturen aber auch von Konzepten für Gesundheit und Sicherheit

        -        Unterstützung von sozialen und kulturellen Projekten

 

Mehr zum “Netzwerk Lebenswert Wirtschaften” finden Sie unter www.netzwerk-lebenswert-wirtschaften.com.

Lieber länger arbeiten als früher sterben?

 

Das Alter ist kein Abstellgleis

Es ist wichtig, das Alter nicht als Abstellgleis, sondern als Möglichkeit zu begreifen. Wir sind überzeugt, dass der Schlüssel zu einer erfüllten und glücklichen dritten Lebensphase in den eigenen Potenzialen, Interessen und Kenntnissen liegt. Eine zukunftsorientierte Perspektive zu entwickeln, bedeutet den Blick noch einmal zu öffnen für das, was man aus seinem Leben machen will.


Neues Bewusstsein

Im Mittelpunkt steht die Erkenntnis, dass Menschen nach der Pensionierung Herausforderung und Lebenssinn brauchen. Auf Grund der demographischen Entwicklung und der stark gestiegenen Lebenserwartung gibt es heute erstmals eine Phase des Freiraumes bei gleichzeitiger geistiger und körperlicher Vitalität.

Diese neue 3. Lebensphase braucht es ein neues Bewusstsein. Wir sind überzeugt, dass man dies in der Regel nicht ohne Vorbereitung erreicht und treten deshalb mit Entschiedenheit für eine rechtzeitige Planung dieses Überganges ein.


Die Plattform „seniors4success“ – Prof. Dr. Leopold Stieger:

Der Gründer von seniors4success, Dr. Leopold Stieger, hat sich als Pionier der Personalentwicklung stets mit dem Thema „Entwicklung“ beschäftigt und hat aus eigener Erfahrung und vielen Kontakten mit Betroffenen die Brisanz des neuen Themas erkannt.

Anstatt passiv den „wohlverdienten Ruhestand“ zu genießen, entwickelte er für sich die Vision, Menschen und Unternehmen auf die Chancen dieses Übergangs hinzuführen. Dem liegt seine Erkenntnis zu Grunde, dass die Pensionierung in der Regel der gravierendste Einschnitt im Leben eines Menschen ist, die Möglichkeit zu einer Neuorientierung und erfüllenden Herausforderung aber meist übersehen wird.

Gemeinsam mit der Plattform seniors4success verbindet der Innsbrucker Kreis Menschen, die sich für eine Bewusstseinsänderung beim Übergang von der 2. Lebensphase (Beruf) in die 3. (Unabhängigkeit) engagieren.

Zielgruppe sind diejenigen Menschen der sogenannten dritten Lebensphase, die nach unserer Ansicht fünf Jahre vor und zwanzig Jahre nach der Pensionierung umfasst. Sie sind dadurch gekennzeichnet, dass sie neugierig, gestalterisch, selbstbestimmt und produktiv ihr Leben nach der Pensionierung gestalten wollen, um ihre Talente und Erfahrungen einzubringen.


Der Innsbrucker Kreis und seniors4success:

Der Innsbrucker Kreis greift diese Thematik auf und möchte interessierte Personen in Vernetzungstreffen zusammenbringen. Das Ziel ist die Erarbeitung von Konzepten und konkreten Aktivitäten im Sinne der Plattform seniors4success im Raum Innsbruck bzw. Tirol.

"Das Handeln liegt in der Hand jedes Einzelnen."
 
Bei Interesse an anregender Diskussion und aktiver Mitarbeit kontaktieren Sie uns unter info@innsbrucker-kreis.at – wir freuen uns auf Sie!

Direkt-Link zum neuen Buch: http://www.seniors4success.at/buch